Deutsch DE
Home / FĂŒr LehrkrĂ€fte / Die fĂŒnf Module / Sehen und gesehen werden

Sehen und gesehen werden

Jeden Tag schauen wir uns GegenstĂ€nde, andere Leute oder bestimmte Situationen an. Das hilft uns, die Welt um uns herum zu entdecken. In diesem Modul wirst Du erkunden, wer du bist, zu welchen Gruppen du dich zugehörig fĂŒhlst, wie andere dich sehen und wie du wiederum andere siehst. Im wirklichen Leben sind solche Fragen manchmal schwer zu beantworten. Aber mit den hier angebotenen Übungen kannst du dir ĂŒber manche Antworten klarer werden.

Ziele
Dieses Modul soll die SchĂŒler*innen dabei unterstĂŒtzen, sich selbst und ihre Beziehungen zu anderen zu reflektieren. Indem sie unterschiedliche Aspekte ihrer eigenen IdentitĂ€t entdecken, lernen sie Vielfalt als selbstverstĂ€ndlichen Bestandteil ihrer Umwelt kennen. Die Auseinandersetzung mit diesem Bereich ist wichtig, bevor die SchĂŒler*innen im Modul „Diskriminierung begegnen“  tiefer in diese Thematik einsteigen.

Besuchen Sie das Modul Sehen und gesehen werden

Laden Sie das Handbuch fĂŒr Lehrer*innen herunter
Darin finden Sie Tipps und zusÀtzliche Information zu jeder Einheit

Aufbau
Das Modul „Sehen und gesehen werden“  besteht aus drei Unterrichtseinheiten, die ihrerseits wiederum in mehrere Übungen untergliedert sind:

Unterrichtseinheit 1: In der ersten Einheit erkunden die SchĂŒler*innen, wie Wahrnehmungen und Vermutungen zusammenhĂ€ngen.

Unterrichtseinheit 2: In der zweiten Einheit untersuchen sie die verschiedenen IdentitÀten, die uns alle ausmachen.

Unterrichtseinheit 3: In der dritten Einheit steht im Mittelpunkt, welche IdentitĂ€tsmerkmale sichtbar sind, welche nicht und warum Menschen etwas von sich zeigen oder verbergen. Außerdem erkunden die SchĂŒler*innen die Funktion von Vorurteilen.

Die SchĂŒler*innen sollten dieses Modul in etwa 150 Minuten, bzw. 50 Minuten pro Unterrichtseinheit, vollstĂ€ndig bearbeiten können. Sie können selbst festlegen, wie viele Unterrichtseinheiten Sie bearbeiten wollen. Alle drei können ganz leicht an das Leistungsniveau Ihrer SchĂŒler*innen angepasst werden.

 

ZurĂŒck nach oben